Rt Raps - Schlaraffia Berolina e.V.

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rt Raps

Historie > Ehrentafel
Rt Raps der Große

Dieser Gewaltige in Schlaraffia verdient seinen Beinamen “der Große” in vollstem Maße. Er ragt aus der Reihe der Oberschlaraffen Allmutter Pragas hoch hervor. Ausgezeichnet mit einem hinreißenden Humor, vereinigte er in sich Klugheit, Weitsicht und Willenskraft. Seine starke Hand war es, welche auf dem 1. Concil zu Lipsia a.U. 17 die wenigen damals bestehenden Reyche zu einem Ganzen zusammenschweißte. Durch diese Tat wurde Raps der Große Gründer Allschlaraffias. Auf dieser geschaffenen Grundveste entstanden während seiner Regierungszeit innerhalb 16 Jahrungen 108 Reyche.
Raps hat auch der grotesken Parodie des unbeschränkten und unfehlbaren Selbst-herrschers in der Person des Oberschlaraffen das grandiose Format gegeben, welches so imposant wirkte, daß es verblüffte.
Raps, profan Edmund Eichler, wurde zum erstenmal am 6. des Ostermonds 1561 Schlaraffe, trat aber schon am 8. des Hornung 1563 wieder aus Schlaraffia aus. Dieses Intermezzo dauerte aber nur vier Jahrungen. Am 3. des Christmonds 1566 wurde er abermals Sasse der Praga und blieb es von nun an dauernd.
Raps der Große ist nicht alt geworden. Am 22. Hornung 1840 geboren, ritt er bereits am 2. Wonnenmond 1592 (a.U. 33 - 02.05.1892) in Ahalla ein. Der Tod überraschte ihn plötzlich auf einer Reise in Meran.
Der große Schlaraffe liegt in Teplitz begraben.

KLICK vergrößert...

 



Stand: 16.10.2017

Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü